Hauptinhalt

13.05.2020

Windholz: „Antrag zur Unterstützung für Amateursportvereine ist im NÖ Landtag eingebracht“

Windholz: „Antrag zur Unterstützung für Amateursportvereine ist im NÖ Landtag eingebracht“

Die Erstattung von 45 % der nachgewiesenen, laufenden Kosten sollen Sportvereinen helfen, deren Überleben zu sichern

Der Sportsprecher der SPÖ NÖ, LAbg. Rainer Windholz, MSc, berichtet, dass die SPÖ NÖ im Landtag einen Antrag eingebracht hat, der zur Unterstützung der vielen Amateursportvereine in Niederösterreich dienen soll: „Wir haben im Landtag einen Antrag eingebracht, wonach den Amateursportvereinen in Niederösterreich in der Zeit der Corona-Krise 45 % der nachgewiesenen, laufenden Kosten erstattet werden sollen! Denn während es in anderen Bereichen des täglichen Lebens durchaus konkrete Pläne und mancherorts Unterstützung gibt, lässt man die rund 500.000 Vereinsmitglieder in Niederösterreich derzeit im Dunkeln tappen.“


Laufende Kosten für die Instandhaltung von Sportplätzen, Mieten für Vereinshäuser, etc. finanzieren sich die Vereine während eines Jahres zu einem Großteil über Einnahmen aus Eintrittsgeldern und Erlösen von Vereinsfesten bzw. Kantinen, weiß Windholz: „Da die Corona-Krise natürlich auch die Wirtschaft mit voller Wucht trifft, mehren sich die Meldungen, wonach auch die Unterstützung durch Sponsoren langsam aber sicher wegbricht. Viele Funktionäre wissen demnach nicht, wie sie Gelder für die laufenden Kosten aufbringen sollen. Vielerorts ist die Situation derart prekär, dass privat Geld zugeschossen wird. Aufgrund der Unvorhersehbarkeit, wann es wieder losgehen kann, ist dieser Zustand absolut nicht zumut- und tragbar. Die Unterstützung, welche wir hier andenken, in Form von 45 % der laufenden Kosten, soll das Durchtauchen dieser Krise erleichtern.“


Rainer Windholz rückt anschließend die Wichtigkeit vom Tätigsein der Amateursportvereine in Niederösterreich in den Mittelpunkt:

„Unsere Vereine stehen stellvertretend für unser gesellschaftliches Zusammenleben – die Menschen gehen leidenschaftlich gerne auf die unzähligen Sportplätze, um selbst ihren geliebten Sport auszuüben, ihre Mitmenschen im Bewerb anzufeuern oder einfach nur um Freunde zu treffen."


Windholz abschließend: "Es ist daher ein Gebot der Stunde, dem drohenden Vereinssterben in unserem Bundesland ein Ende zu setzen. Viele traditionsreiche Amateursportvereine stehen in den kommenden Jahren vor großen Jubiläen und sie haben dabei über viele Jahrzehnte – einige haben eine durchaus 100-jährige oder sogar längere Tradition – den Menschen Freude, Halt und Kraft gegeben. Lassen wir sie jetzt nicht alleine und helfen wir, die Corona-Krise gemeinsam zu überstehen! Für unseren Antrag im Landtag erwarte ich mir deshalb eine breite Unterstützung!“