Hauptinhalt

21.10.2020

Weninger: „VPNÖ-Ebners Wissenslücke ist einem Abgeordneten des Hohen Hauses nicht würdig!“

Nachdem der Landesparteigeschäftsführer der ÖVP NÖ, Bernhard Ebner, im NÖ Landtag die aktuelle COVID-Krise als die turbulenteste Zeit der letzten 100 Jahre bezeichnet hat, kündigte SPNÖ-LAbg. Hannes Weninger an, ihm zwei Eintrittskarten für das Haus der Geschichte zu schenken:

„Wenn jemand die Weltwirtschaftskrise in den 1930er Jahren, die Zerstörung der Demokratie mit Waffengewalt während dem Austrofaschismus, die NS-Diktatur, die Massenvernichtungen in den Konzentrationslagern und die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki ignoriert, dann ist das diesem Haus nicht würdig! Ich würde Bernhard Ebner nicht nur den Besuch im Haus der Geschichte nahelegen, sondern auch eine Entschuldigung an die Abgeordneten des Hohen Hauses!“

ÖVP-Abgeordneter Bernhard Ebner ignoriert Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre, Zerstörung der Demokratie mit Waffengewalt während dem Austrofaschismus, NS-Diktatur, Massenvernichtungen in den Konzentrationslagern und Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki