Hauptinhalt

18.06.2020

Suchan-Mayr: „Umweltbudget in Zeiten des Klimawandels zu reduzieren, ist nicht zu akzeptieren!“

Suchan-Mayr: „Umweltbudget in Zeiten des Klimawandels zu reduzieren, ist nicht zu akzeptieren!“

Klares Nein der SPÖ NÖ für Umwelt-Budgetposten im Voranschlag 2021

Die Umweltsprecherin der SPÖ NÖ, LAbg. Mag. Kerstin Suchan-Mayr, erteilte den Budgetplänen der ÖVP NÖ in puncto Umwelt eine klare Absage: „In Zeiten des Klimawandels ein Umweltbudget zu reduzieren, ist das vollkommen falsche Signal! Nachdem wir im letzten Jahr schon Kritik geübt haben, weil das Budget in diesem Bereich mit Ausgaben von 40 Millionen Euro gleichgeblieben ist, werden hiervon jetzt sogar noch 500.000 Euro gestrichen. Anstatt eine Klimaschutz-Offensive zu starten, stutzt man hier Mittel weg und ist auf dem besten Weg, Niederösterreichs Klimapolitik um 100 Jahre zurück zu katapultieren!


Suchan-Mayr begründete das Nein der SPÖ NÖ damit, ein starkes Zeichen setzen zu wollen, sodass in Zukunft wirksame Maßnahmen gesetzt und hierfür im Budget entsprechend höhere finanzielle Beträge vorgesehen werden:

„Wir sind die verantwortlichen Politiker und Politikerinnen, die dafür Sorge tragen müssen, dass unser Land lebenswert bleibt. Mit Einsparungen im Umweltschutz wird das nicht gelingen!“