Hauptinhalt

30.01.2022

Schnabl/Königsberger-Ludwig/Kocevar: Gratulation zum sensationellen Erfolg bei den GRW in Waidhofen an der Ybbs

SPÖ-Ergebnis stärkt Sozialdemokratie im ganzen Bezirk


„Wir gratulieren unserem Spitzenkandidaten Armin Bahr und seinem Team zu diesem sensationellen Erfolg. Sie haben hervorragende Arbeit geleistet und gezeigt, dass sie wissen, was in Waidhofen an der Ybbs fehlt: Nämlich Politik mit sozialdemokratischer Handschrift, die sich der Probleme der BürgerInnen und Herausforderungen der Zukunft glaubhaft annimmt!“, erklären SPÖ NÖ Landesparteivorsitzender Franz Schnabl, die Bezirksvorsitzende LRin Ulrike Königsberger-Ludwig und SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Wolfgang Kocevar zum Wahlergebnis in Waidhofen an der Ybbs. Die SPÖ mit Armin Bahr als Spitzenkandidat hat ihre sechs Mandate auf neun ausgebaut. Die Machtpolitik der ÖVP habe heute einen deutlichen Denkzettel erhalten und sei abgewählt worden, sagt Kocevar. 

„Der Erfolg der SPÖ Waidhofen an der Ybbs stärkt die Sozialdemokratie im ganzen Bezirk. Es wurde eindrucksvoll gezeigt, dass die Menschen mit sozialdemokratischen Werten erreicht werden und ein fairer Wahlkampf anerkannt wird. Wir gratulieren zu diesem hart erarbeiteten Ergebnis“, erklären Schnabl, Königsberger-Ludwig und Kocevar: „Gute Politik fängt in den Gemeinden an, das haben die WählerInnen heute in Waidhofen an der Ybbs bestätigt!“


Statement Armin Bahr:

21,66 Prozent für die SPÖ in Waidhofen/Ybbs!

Am vergangenen Wochenende wurden die Gemeinderatswahlen in Waidhofen/Ybbs abgehalten. Die SPÖ mit ihrem Spitzenkandidaten Armin Bahr hat dabei einen Anteil von 21,66 Prozent der Stimmen erhalten. Das ist eine Steigerung von mehr als sechs Prozent zu den Wahlen 2017 und drei zusätzliche Mandate, also jetzt insgesamt neun. Armin Bahr ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „Das Gesamtergebnis ist ein Erdbeben, Vieles wird neu bewertet werden müssen. Das SPÖ-Ergebnis zeigt, dass wir im Wahlkampf die richtigen Themen angesprochen haben und die Sorgen und Wünsche unserer BürgerInnen verstehen. Die Bürgerinnen haben uns damit auch ihr Vertrauen bei diesen Themen ausgesprochen. So gestärkt werden wir uns genau dafür in der kommenden Gemeindearbeit einsetzen. Ich bedanke mich bei allen WählerInnen für das ausgesprochene Vertrauen. Wir werden verantwortungsvoll damit umgehen.“ Armin Bahr ist auch mit dem Verlauf des Wahlkampfes zufrieden. Es wurde ein sachlicher, themenorientierter Wahlkampf mit Fairness ausgetragen.


Foto: © Bwag/Commons