Hauptinhalt

15.04.2020

Schnabl/Hundsmüller: „Sonderlandtag soll rasche und unbürokratische Unterstützungen für NiederösterreicherInnen garantieren!“

Schnabl/Hundsmüller: „Sonderlandtag soll rasche und unbürokratische Unterstützungen für NiederösterreicherInnen garantieren!“

Zahlreiche SPÖ-Anträge stehen auf der Agenda; Sozialdemokratie fordert tatsächliches Miteinander, um Krise zu bewältigen

Die, auf Drängen der SPÖ NÖ ins Leben gerufene Sonderlandtagssitzung soll laut Landesparteivorsitzendem, LHStv. Franz Schnabl, und Klubobmann, LAbg. Reinhard Hundsmüller, vor allem rasche und unbürokratische Hilfen für die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher als Ergebnis zu Buche stehen haben. „Ungewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen! Wir müssen in Niederösterreich danach trachten, niemanden zurückzulassen – sei es im privaten oder wirtschaftlichen Bereich“, betonte Schnabl in einer Video-Pressekonferenz:

„Die Schäden der COVID-19-Pandemie können nur durch ein tatsächliches Miteinander so gering als möglich gehalten werden. Deswegen wird es in den kommenden Wochen und Monaten von Bedeutung sein, über Parteigrenzen hinweg an einem Strang zu ziehen und bei allen Überlegungen den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen!“


Bei der morgigen Landtagssitzung wird die SPÖ NÖ daher acht Resolutionsanträge einbringen, welche sich über die verschiedensten Bereiche erstrecken, so Klubobmann Hundsmüller: „Die Erweiterung der Kurzarbeit, Prämien für MitarbeiterInnen der Landesgesundheitsagentur oder die rasche Ausstattung wirklich aller Schülerinnen und Schüler in NÖ mit digitalen Endgeräten und entsprechender Infrastruktur sind dabei Themen, bei welchen wir uns eine breite Unterstützung der anderen im Landtag vertretenen Parteien erwarten. Genauso wie bei unseren Anträgen betreffend der Wirtschaft oder bspw. auch der Verlängerung des Geltungszeitraums der NÖ-Card. Denn nur gemeinsam kann es uns in Niederösterreich gelingen, die Krise infolge der COVID-19-Pandemie zu überstehen und gestärkt daraus hervorzugehen.“