Hauptinhalt

20.05.2021

Razborcan: „Öffis endlich ausbauen und 1-2-3-Ticket umsetzen!“

Der Verkehrssprecher der SPÖ NÖ, LAbg. Gerhard Razborcan, untermauerte anlässlich der Aktuellen Stunde im NÖ Landtag „Autofahrer entlasten JETZT – Investieren statt strafen“ die Standpunkte der Sozialdemokratie. Es gehe nicht darum, Autofahrer gegen Öffi-Nutzer auszuspielen oder auch nicht darum, mit populistischer FPÖ-Politik auf den Straßenausbau zu drängen – es braucht im Flächenbundesland Niederösterreich den Mix aus allen Verkehrsmitteln, um optimale Verbindungen anbieten zu können, so Razborcan:

„Das beginnt bei der Erweiterung von Park & Ride-Parkplätzen, geht über den Ausbau bestehender und der Wiederbelebung stillgelegter Bahnverbindungen und reicht bis hin zu einer besseren Taktung der Züge und günstigen Preisen für die Bürgerinnen und Bürger!“


Ein Gebot der Stunde sei es nun, endlich das viel diskutierte 1-2-3-Klimaticket umzusetzen, betont Razborcan abschließend eindringlich: „Das Blockieren der ÖVP NÖ und der Grünen in der Bundesregierung muss ein Ende haben, genauso wie die unzähligen Lippenbekenntnisse dieser Fraktionen zum 1-2-3-Klimaticket! Die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher, welche tagtäglich in die Arbeit pendeln, lechzen nach einer finanziellen Entlastung! Und für all jene, welche noch lieber ins Auto steigen, anstatt teure Öffis zu benutzen, braucht es finanzielle Anreize, um den Umstieg zu wagen! Das 1-2-3-Klimaticket ist prädestiniert für eine nachhaltige Verkehrs- und Umweltpolitik! ÖVP und Grüne sind angehalten, ihre bedeutungslosen Worthülsen ad acta zu legen und endlich Taten sprechen zu lassen!“

SPÖ NÖ pocht auf günstige und attraktive öffentliche Verkehrsmittel in Niederösterreich; 1-2-3-Klimaticket darf weder von der ÖVP im Land noch von den Grünen im Bund blockiert werden