Hauptinhalt

12.06.2020

Pfister/Fertl: „Corona musste kommen, damit bei der ÖVP/ÖAAB im NÖ Landesdienst ein Umdenken erfolgt!“

Pfister/Fertl: „Corona musste kommen, damit bei der ÖVP/ÖAAB im NÖ Landesdienst ein Umdenken erfolgt!“

Lehrstellenplätze im NÖ Landesdienst werden erhöht; FSG-Forderung von 2014 wird endlich umgesetzt

In einer Aussendung von LH Mikl-Leitner heißt es heute, dass das Land NÖ und die Landesgesundheitsagentur die Anzahl der Lehrstellenplätze in den nächsten drei Jahren von derzeit insgesamt rund 250 auf 500 Plätze verdoppeln.


Bereits 2014 hat die FSG im NÖ Landesdienst eine Erhöhung der Lehrstellenplätze gefordert und diesbezüglich Anfragen an die Personalabteilung im Land gestellt. Gestoßen sei man damals nur auf taube Ohren, betonen LAbg. Rene Pfister, Vorsitzender der FSG NÖ, und Michael Fertl, Vorsitzender der FSG im NÖ Landesdienst: „Erst Corona zwingt die ÖVP nun dazu, ihre verstaubten Ansichten zu ändern und endlich mehr Lehrstellenplätze anzubieten! Wir freuen uns, dass unserer FSG-Forderung von 2014 nachgekommen wird und erwarten uns für die Zukunft, dass wir in Gespräche eingebunden werden, sodass den jungen Menschen in Niederösterreich bei der Lehrstellensuche rasch geholfen werden kann! Die ÖVP ist leider immer um viele Jahre hinten nach.