Hauptinhalt

09.12.2021

„Niederösterreichs Verkehrspolitik braucht einen modernen, roten Railjet, anstatt einer schwarzen Dampflok!“

Die ÖVP NÖ hat mehrfach beteuert sich etwa für die Marchfeldschnellstraße einsetzen zu wollen. Doch wo bleibt das Machtwort dieser Partei, wenn es darum geht, für Entlastungen der verkehrsgeplagten NiederösterreicherInnen zu sorgen? Der derzeitige Regierungschef, der auf die Einhaltung geltender Gesetze achten sollte, kommt genauso aus Niederösterreich, wie der aktuelle Innenminister, die Verteidigungsministerin und der Nationalratspräsident! Trotzdem sieht die niederösterreichische Volkspartei tatenlos zu, wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt und unternimmt rein gar nichts!“, beschreibt Verkehrssprecher LAbg. Gerhard Razborcan die aktuelle Situation und meint abschließend: „Niederösterreichs Verkehrspolitik braucht endlich einen modernen, roten Railjet, anstatt einer behäbigen, schwarzen Dampflok!“

AnrainerInnen, PendlerInnen und die regionale Wirtschaft lechzen nach Entlastung durch Infrastrukturmaßnahmen; ÖVP NÖ darf sich nicht aus der Verantwortung stehlen