Hauptinhalt

18.06.2020

LHStv. Schnabl zum 1-2-3-Ticket

LHStv. Schnabl zum 1-2-3-Ticket

„Das 1-2-3-Ticket hat viele Vorteile. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil hat eine berechtigte Kritik geäußert, die durch sorgsame Verhandlungen vor der medialen Verkündung auszuräumen gewesen wäre. Wenn aber mit niemandem gesprochen wird und - auf die schnelle Schlagzeile ausgerichtet - das 3-Euro-Ticket aus einem Gesamtkonzept herausgebrochen wird und die 1- und 2-Euro-Variante auf den St. Nimmerleinstag verschoben wird, ist es ein weiterer Ausdruck der Hilf- und Mutlosigkeit der türkis-grünen Bundesregierung. Um Härtefälle auszugleichen müssen diese erkannt werden und einer speziellen Lösung zugeführt werden. So könnte etwa das 2-Euro-Ticket im gesamten Verkehrsverbund Ostregion gelten, bei entsprechendem politischem Willen. Für mich bleibt das 1-2-3-Ticket in jedem Fall nur ein erster Schritt auf einem Weg in Richtung ‚Gratis-Öffi-Modell‘. Luxemburg zeigt vor, dass es möglich ist.“