Hauptinhalt

15.10.2020

LHStv. Schnabl zu Mayr-Melnhof

Kartonhersteller Mayr-Melnhof will den Standort in Hirschwang noch dieses Jahr schließen - trotz wiederholter Rekordergebnisse. Für die MitarbeiterInnen geht es um die Existenz, deshalb versammelten sich am 15.10. rund 250 ArbeitnehmerInnen und UnterstützerInnen vor dem Haupteingang der Konzernzentrale, um gegen die Schließung zu demonstrieren. Auch LHStv. Franz Schnabl sprach seine Unterstützung vor Ort aus: „Ein wirtschaftlich gesundes Werk mit 150 Mitarbeitern zuzusperren, ist gerade in diesen unsicheren Zeiten eine bodenlose Frechheit. Gewinnmaximierung wird über alles gestellt und die Verantwortung gegenüber der Belegschaft, die ausgezeichnet gearbeitet hat und dem Unternehmen die Treue gehalten hat, wird schlicht ignoriert.“ Betriebsrat und Gewerkschaft konnten tags zuvor eine Einigung über einen umfassenden Sozialplan für die Beschäftigten auf den Weg bringen. LHStv. Schnabl dazu: „Gratulation an den Betriebsrat und den solidarischen Zusammenhalt, die erst zumindest einen Sozialplan möglich gemacht haben.“ Und der SP-Landesvize abschließend: „Für die Region und die MitarbeiterInnen ist das eine schwierige Situation, die wir ernst nehmen müssen. Bund, Land und Sozialpartner müssen jetzt Vorschläge für neue Arbeitsplätze in dieser Region anbieten. Denn diese Produktion ist weg und neue Arbeitsplätze müssen her! Wir fordern die Konzernleitung zum Umdenken auf – nicht den Aktionären den Vorzug zu geben, sondern sich den eigenen Mitarbeitern gegenüber solidarisch zu zeigen!“