Hauptinhalt

24.07.2020

LHStv. Schnabl und Klubobmann Hundsmüller bei Spatenstich für das neue ARBÖ Prüfzentrum Wr. Neustadt

LHStv. Schnabl und Klubobmann Hundsmüller bei Spatenstich für das neue ARBÖ Prüfzentrum Wr. Neustadt

Um ca. zwei Millionen Euro soll am Standort Wr. Neustadt ein neues ARBÖ-Prüfzentrum entstehen - ein weiterer, wichtiger Baustein für den Ausbau der Verkehrssicherheit und zur Unterstützung für die VerkehrsteilnehmerInnen. „Die Sicherheit der Menschen in allen Lebenslagen ist mir höchstes Anliegen. In Sachen Verkehrssicherheit ist der ARBÖ seit Jahrzehnten wichtiger Partner des Landes NÖ. Das beginnt bei der Schulung und Abnahme der Radfahrprüfung bei den kleinsten VerkehrsteilnehmerInnen und endet beim raschen Entfernen von Fahrzeugen und der Absicherung von Gefahrenstellen“, dankt LHStv. Franz Schnabl beim Spatenstich am vergangenen Mittwoch den VerantwortungsträgerInnen und MitarbeiterInnen des Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs für ihren Einsatz.


Der ARBÖ stehe für ein breites Mobilitätsangebot an seine etwa 90.000 Mitglieder. An 21 Standorten sind über 160 MitarbeiterInnen für die Sicherheit der VerkehrsteilnehmerInnen im Einsatz. Klubobmann LAbg. Reinhard Hundsmüller: „Dieses moderne, neue Zentrum wird tausenden Menschen Anlaufstelle in Verkehrssicherheitsfragen sein. Die MitarbeiterInnen werden hier auf dem neuesten Stand der Technik für die Wr. NeustädterInnen da sein.“ Der Bau soll überwiegend von regionalen Firmen aus Niederösterreich bewerkstelligt werden, was für die beiden Landespolitiker ein wichtiges Detail – gerade während der Corona-Krise – darstellt. Abschließend betonen beide: „Wir wünschen den Baumaßnahmen einen unfallfreien und plangemäßen Verlauf und freuen uns bereits zur Eröffnung wieder zu kehren.“