Hauptinhalt

10.06.2020

LHStv. Schnabl besucht Hoyos´sche Forstwirtschaft

LHStv. Schnabl besucht Hoyos´sche Forstwirtschaft

Der Klimawandel stand im Mittelpunkt des Zusammentreffens von LHStv. Franz Schnabl mit Markus Hoyos, dem Obmann der Land- und Forstbetriebe NÖ. „Die letzte Fichte im Revier wird demnächst fallen“, wurde Schnabl beim Besuch in der Forstwirtschaft eindrucksvoll veranschaulicht. Die Erderwärmung stelle für die heimischen Baumarten ein großes Problem dar – betroffen seien neben der Fichte etwa auch die Kiefer. „Hier hängen Schicksale und eine Menge Arbeitsplätze dran“, sichert Schnabl den Land- und Forstbetrieben in NÖ seine Unterstützung zu: „Das angestrebte Forschungsprojekt mit der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) kann den Betrieben die wirtschaftliche Grundlage sichern. Hier muss es, beim Blick in die Zukunft, seitens des Landes entsprechende finanzielle Unterstützung geben.“

 

Es gehe dabei um die grüne Lunge Niederösterreichs, pocht Schnabl auf diese nachhaltige Maßnahme: „Eine Vorschau der Entwicklung in NÖ in den nächsten 70 Jahren muss sich mit der Definition von Baumarten beschäftigen, die in Zeiten des Klimawandels in Österreich dann noch gedeihen werden. Neben Maßnahmen, die den Klimawandel stoppen, ist es auch ein Gebot der Stunde, sich auf jene Gegebenheiten vorzubereiten, die bis zu einem Stopp der Erderwärmung vorherrschen werden.“