Hauptinhalt

17.07.2020

LHStv. Schnabl besucht Gemeinde Markgrafneusiedl und Bgm. Franz Mathä

LHStv. Schnabl besucht Gemeinde Markgrafneusiedl und Bgm. Franz Mathä

Die prekäre Verkehrssituation und dringende Entlastung durch die S8 war das vorherrschende Thema in Markgrafneusiedl. 25.000 Autos pro Tag, davon 6.000 LKW´s fahren tagtäglich mitten durch den Ort. LHStv. Franz Schnabl zeigt sich überzeugt, dass es in dieser Region dringend einer Entspannung der Verkehrssituation bedarf: „Besonderer Dank gilt Bgm. Matthä und seinem Team in Markgrafneusiedl, die durch umsichtig gestaltete Maßnahmen zusätzliche Verkehrssicherheit schaffen.“ Die S8 Marchfeld-Schnellstraße würde die dringend notwendige Entlastung für die AnrainerInnen der Region bringen und den Schwerverkehr aus den Ortszentren verdrängen. Auch LT-Präs. Karin Renner, selbst geschäftsführende Gemeinderätin in Markgrafneusiedl und langjährige Befürworterin der S 8, weiß um die substantielle Bedeutung des Schnellstraßenprojekts: „Die höherrangige Verkehrsanbindungen würde sich nicht nur verbessernd auf die Lebensqualität, sondern auch positiv auf die Wirtschaft auswirken. Für die Region Marchfeld als Ganzes und Markgrafneusiedl im Speziellen ist das ein wichtiger Schritt für die Zukunft.“



„Der Lärm durch den Verkehr ist eine enorme Belastung für die MarkgrafneusiedlerInnen und die Gesundheitsbelastung ist ebenfalls nicht weg zu diskutieren“, meint Bgm. Franz Matthä, der in den kommenden Jahren für mehr Sicherheit - durch zusätzliche Fußgängerübergänge und verkehrsberuhigende Maßnahmen, wie Verkehrsinseln - sorgen möchte.


Im Bild vlnr.: Bgm. Franz Matthä, LHStv. Franz Schnabl, LT-Präs. Karin Renner