Hauptinhalt

11.04.2021

LHStv. Franz Schnabl zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen:

„Erfreulich ist, dass wieder mehr Menschen, als im Katastrophenjahr 2020 im Arbeitsprozess sind. Auch der Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit ist in jedem Fall positiv zu vermerken. Sorgen hat jedoch vor allem der Anteil jener zu bereiten, die als langzeitbeschäftigungslos gelten. 23.609 Schicksale von ArbeitnehmerInnen, die seit mehr als einem Jahr keinen Job mehr finden können – ein Anstieg um über 25 Prozent in NÖ. Die SPÖ NÖ steht dazu vielen darunter die Chance zu geben wieder in den Arbeitsmarkt einsteigen zu können – mit der bundesweit propagierten Aktion 40.000, die für NÖ in etwa 8.000 langzeitbeschäftigungslosen Menschen wieder eine Perspektive bieten würde. Die derzeit kontinuierlich steigende Zahl der Kurzarbeit zeigen, dass es aktive Programme braucht, sich massiv gegen die Perspektivlosigkeit zu stemmen und Antworten zu geben, wie wir jedem/r NiederösterreicherIn das Recht auf Arbeit einräumen können. Dafür haben wir ein ambitioniertes Ziel vorgegeben, das die Erreichung von 80.000 neuen Jobs für NÖ vorsieht.“

Jeder Mensch hat das Recht auf Arbeit; SPÖ NÖ fordert 80.000 neue Jobs für Niederösterreich