Hauptinhalt

25.08.2020

LHStv. Franz Schnabl auf Gemeindebesuch in Hohenau, Dürnkrut und Ringelsdorf-Niederabsdorf

Hohenau


Im Rahmen seiner Sommertour durch NÖ stattete LHStv. Franz Schnabl - begleitet von NRin Katharina Kucharowits - am 20. August auch der Gemeinde Hohenau an der March einen Besuch ab. Dabei hatte Schnabl Gelegenheit, mit Bürgermeister Wolfgang Gaida und weiteren Vertretern der Gemeinde über wichtige laufende und geplante Projekte für die Gemeinde zu sprechen. LHStv. Franz Schnabl ließ sich zu vorderst von den bereits abgeschlossenen Arbeiten zum March-Thaya-Zentrum und der umliegenden Parkanlage berichten, welche gerade angelegt wird.

„Aktuell arbeiten wir außerdem mit Hochdruck an der Schulzusammenlegung und der Realisierung des Schulcampus, wobei, allen Widrigkeiten durch Corona zum Trotz, bereits die ersten bautechnischen Meilensteine abgearbeitet sind“, so Bgm. Gaida stolz – der Fertigstellungszeitpunkt für das Zukunftsprojekt Schulcampus ist für das Jahr 2022 terminisiert. Weiters soll auch die Attraktivierung des Freizeitareals demnächst in Angriff genommen und bis in naher Zukunft realisiert werden. LHStv. Franz Schnabl dankte Bgm. Wolfgang Gaida und seinem Team für den großartigen Einsatz für die Gemeinde. „Auch und gerade in schweren Zeiten ist es wichtig, Visionen zu haben und den Menschen Mut für die Zeit nach Corona zu machen“, betonte Schnabl.


Dürnkrut

 

Leistbares und junges Wohnen ist LHStv. Franz Schnabl immer ein Anliegen. Ebenso die Schaffung von Bauplätzen, denn nur so können junge Leute in den Gemeinden gehalten werden. Umso mehr hat es Schnabl bei seinem Gemeindebesuch in Dürnkrut gefreut, von Bürgermeister Herbert Bauch zu erfahren, dass hier 32 Bauplätze erschlossen werden, „damit sich die GemeindebewohnerInnen ihren Traum vom Eigenheim erfüllen können.“ Und Bauch weiter: „Zusätzlich sollen in Dürnkrut auch 10 Wohneinheiten in einem Mehrfamilienhaus entstehen. Somit haben die BürgerInnen künftig die Wahl: Selbst bauen oder in eine Wohnung ziehen.“

Abgeschlossen seien bereits die Kanaldigitalisierung und der Baumkataster: Das habe der Gemeinde einen dringend notwendigen Überblick bei der Entwicklungsplanung gebracht. Derzeit in Arbeit seien die Sanierung der Kinderspielplätze inklusive einer Erweiterung um Sportgeräte. „Die angesprochenen Bauplätze und die Wohneinheiten im Mehrfamilienhaus sind in der Planungsphase. Ebenso die Sanierung alter Kanalabschnitte und damit verbunden die Sanierung von Straßen. Das alles spielt ineinander“, so Bauch abschließend.


Ringelsdorf-Niederabsdorf


Ganz persönlich konnte LHStv. Franz Schnabl dem Bürgermeister von Ringelsdorf-Niederabsdorf, Peter Schaludek, bei einem Gemeindebesuch zum Geburtstag gratulieren. Zum 45er des Gemeindechefs hatte Schnabl auch ein kleines Geschenk mitgebracht. Doch wurde natürlich nicht nur über den Geburtstag gesprochen, sondern auch über wichtige Gemeindeangelegenheiten. Bgm. Schaludek zur Zukunftsplanung in der Corona-Krise: „Wir sind zwar finanziell derzeit abgesichert, wenn aber Corona-Bedingt die Kommunalsteuern und die Bedarfszuweisungen weniger werden, kann sich die Situation schnell wieder ändern. Daher müssen wir konservativ planen und sehr sparsam sein.“ Für die Zukunft nannten Bgm. Schaludek und sein Team noch für 2020 die Sanierung des Kreuzungsbereichs Landesstraße samt Neugestaltung der Nebenanlagen und die Sanierung des Gasthauses, welches im Gemeindebesitz ist, sowie die Errichtung eines Campingplatzes bis 2021 – ein Pilot-Projekt für den Tourismus in diesem Bereich des Weinviertels.


„Wirklich Zukunftsweisend, was die Teams um die Bgm. Gaida, Bauch und Schaludek in ihren Gemeinden auf die Beine stellen“, reagiert LHStv. Franz Schnabl erfreut über die zahlreichen Projekte, die diese Gemeinden dabei sind umzusetzen: „Die Attraktivierung und Aufwertung der Bildungseinrichtungen und die Schaffung leistbaren Wohnraums sind zentrale Aufgaben verantwortungsbewusst handelnder Politik. Aber auch umsichtige finanzielle Planung und Innovation sind vor allem in corona-bedingt schwierigen Zeiten wichtig für die Ausgestaltung der Freizeit, den Zusammenhalts und das Sicherheitsgefühl in einer Gemeinde. Sicherheit wiederum ist ein Grundbedürfnis, das von der Gesundheitsversorgung über den Arbeitsplatz bis hin zu leistbarem Wohnraum und der Sicherheit vor Kriminalität reicht. Diese allumfassende Sicherheit ist mir ein besonderes Anliegen. Herzliche Gratulation zu dieser umsichtigen Arbeit im Sinne der BürgerInnen!“ 


Billd 1 - Ringelsdorf-Niederabsdorf, v.l.: NRin Katharina Kucharowits, Vz.Bgm. Manfred Pfarr, LHStv. Franz Schnabl, GGR Günther Kadlec, Bgm. Peter Schaludek


Bild 2 - Hohenau, v.l.: LHStv. Franz Schnabl, GGR Harald Lukas, Bgm. Wolgang Gaida, VzBgm. Dieter Koch, NRin Katharina Kucharowits


Bild 3 - Dürnkrut, v.l.: LHStv. Franz Schnabl, Amtsleiter GGR Horst Tatzber, Bgm. Herbert Bauch, GGR Stefan Istvanek, NRin Katharina Kucharowits

Die Bürgermeister Wolfgang Gaida (Hohenau a.d. March), Herbert Bauch (Dürnkrut) und Peter Schaludek (Ringelsdorf-Niederabsdorf) präsentierten laufende und zukünftige Projekte und besprachen die Finanzsituation