Hauptinhalt

13.06.2020

Königsberger-Ludwig zum Weltblutspendetag: „Blutspenden rettet leben!“

Königsberger-Ludwig zum Weltblutspendetag: „Blutspenden rettet leben!“

Appell an die Bevölkerung; vor allem in den Sommermonaten kommt es aufgrund von Freizeit- und Sportunfällen oftmals zu Engpässen in der Blutversorgung

Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig ruft zum Weltblutspendetag, der jährlich am 14. Juni begangen wird, die Wichtigkeit von Blutspenden in Erinnerung. „In Österreich wird alle 90 Sekunden eine Blut-Konserve benötigt, insgesamt bis zu 350.000 Stück pro Jahr. Sie kommen meist bei Unfällen, Operationen, schweren Erkrankungen oder bei Geburten zum Einsatz. Blutprodukte zählen im Notfall zu den wichtigsten Medikamenten. Blut kann nicht künstlich hergestellt werden und ist nur 42 Tage lang haltbar“, erläutert Königsberger-Ludwig und sagt weiter: „Blutkonserven sind daher von immenser Bedeutung in der Medizin!“ Grundsätzlich ist eine Blutspende ab dem 18. Lebensjahr möglich. Frauen und Männer können alle acht Wochen, Frauen vier- bis fünfmal jährlich, Männer sechsmal jährlich Blut spenden. Vor einer Blutspende wird die gesundheitliche Eignung des Spenders geprüft, um die Qualität des Blutes sicherzustellen um Risiken, so minimal wie nur möglich zu halten.

 

„Gerade jetzt vor den Sommermonaten, wo es aufgrund von Freizeit- und Sportunfällen oftmals vorkommt, dass in den Krankenhäusern die Blutkonserven rar werden, ist es ganz besonders wichtig, Blut zu spenden“, appelliert die Gesundheitslandesrätin an die niederösterreichische Bevölkerung regelmäßig Blut zu spenden. „Mit einem minimalen Aufwand kann jede und jeder dazu beitragen, einen maximalen Erfolg zu erzielen! Wer regelmäßig Blut spendet, rettet Menschenleben!“, ist die Gesundheitslandesrätin überzeugt und bedankt sich bei den zahlreichen Spendern und Spenderinnen.