Hauptinhalt

18.08.2020

Königsberger-Ludwig: „Drive-In-Testungen laufen in NÖ ab heute wieder auf Hochtouren“

Bei einem Lokalaugenschein bei der Drive-In-Teststation in Amstetten machte sich SPÖ-Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig gemeinsam mit dem Landesrettungskommandant-Stellvertreter vom Roten Kreuz Niederösterreich, Johann Kaufmann, ein Bild vom erneuten Hochfahren der Teststationen. „Für Kroatien-Rückkehrer, die zwischen dem 7. und 16. August nach Österreich eingereist sind, besteht ab heute in Amstetten, Münchendorf und St. Pölten die Möglichkeit, sich kostenlos testen zu lassen. Jene, die sich diesem Test unterziehen möchten, müssen mit der Gesundheitshotline 1450 in Kontakt treten und erhalten in der Folge Informationen über den weiteren Ablauf der Testung. Dass bereits am ersten Tag 385 Personen in St. Pölten getestet wurden und sich 1.600 Menschen angemeldet haben, zeigt die Wichtigkeit dieser Möglichkeit. Die meisten Testergebnisse erwarten wir noch in dieser Woche. Die Gelegenheit möchte ich nutzen, um mich bei unseren Rettungsorganisationen und ihren MitarbeiterInnen für deren Engagement zu bedanken!


„Das Rote Kreuz Niederösterreich ist bereits von Beginn der Corona-Krise an im Bereich der Testungen im Einsatz. Deshalb war es für uns klar, dass wir auch kurzfristig die Drive-In-Stationen in Amstetten und Münchendorf ermöglichen, um hier die Urlaubs-Rückkehrer zu testen“, erklärt Landesrettungskommandant-Stellvertreter Johann Kaufmann, Rotes Kreuz Niederösterreich: „Es ist für uns alle wichtig, dass die Infektionszahlen wieder zurückgehen. Wesentlich ist aber auch, dass zu den Drive-In-Stationen ausschließlich Personen kommen, die sich über 1450 angemeldet haben.

Bereits 2.600 Anrufe und 1.600 tatsächlich interessierte Menschen bis Montag Abend; 385 Personen am ersten Tag in St. Pölten getestet