Hauptinhalt

22.10.2020

Hundsmüller: „Sportvereine retten & Ehrenamtliche schützen, welche im schlimmsten Fall mit dem Privatvermögen haften!“

Im Zuge der Aktuellen Stunde im NÖ Landtag „Sportstätten öffnen, Vereine leben lassen!“, verwies der Klubobmann der SPÖ NÖ, LAbg. Reinhard Hundsmüller, auf die bedrohliche Situation von ehrenamtlichen Funktionärinnen und Funktionären: „Mit der von der Bundesregierung beabsichtigten Regelung bei Sportveranstaltungen, welche den Vereinen die Möglichkeit nimmt, Einnahmen über den Kantinenbetrieb zu lukrieren, werden nicht nur die SportlerInnen ins Abseits gestellt sondern insbesondere auch die unzähligen ehrenamtlichen FunktionärInnen in Niederösterreich vor noch größere Probleme gestellt, als derzeit ohnehin schon vorherrschen! Dass von Türkis und Grün angerichtete Chaos bringt viele Menschen, die sich unentgeltlich für das Gemeinwohl einsetzen, in Bedrängnis und gefährdet das Ehrenamt!"


Hundsmüller weiter:

"Wir verlangen die Einberufung eines Sportgipfels mit Vertretern der Verbände und Vereine, um eine rasche und für alle Seiten geeignete Lösung dieses Problems auf den Tisch zu bekommen! Es ist unsere Pflicht, die ehrenamtlich tätigen Menschen, die unzähligen SportlerInnen und sportgeisterten Kinder und Jugendlichen in Niederösterreich nicht im Stich zu lassen!“


Des Weiteren kritisierte Klubobmann Hundsmüller die türkis-grüne Bundesregierung, aufgrund welcher derartige Debatten im NÖ Landtag erst notwendig geworden sind: „Türkis und Grün verbreiten Chaos und Verwirrung und sorgen mit einer vierfärbigen Ampel dafür, dass sich kein Mensch mehr auskennt. Ständig wechselnde Verordnungen sorgen zudem dafür, dass praktikable Lösungen für die Sportszene, wie wir sie letzte Woche mit der Geisterspielprämie präsentiert haben, über den Haufen geworfen werden und Vereine erneut vor schwerwiegenden Problemen stehen.

SPÖ NÖ weist im NÖ Landtag auf die bedrohliche Situation von ehrenamtlichen Funktionären hin; Sportgipfel in NÖ gefordert