Hauptinhalt

27.07.2021

Hundsmüller: „Katastrophenfonds jetzt signifikant aufstocken!“

Mit Unverständnis reagiert der Klubobmann der SPÖ NÖ, LAbg. Reinhard Hundsmüller, auf die Aussagen von ÖVP-Ministerin Elisabeth Köstinger, wonach es keine Aufstockung des Katastrophenfonds benötige, da den Feuerwehren ohnehin der NPO-Fonds zur Verfügung stehe.


„Bei den derzeit wütenden Unwettern in Niederösterreich und den dadurch bedingten Einsätzen unserer Feuerwehren, kommt es naturgemäß zu einem vermehrten Materialverschleiß. Wenn man mit unseren Feuerwehrkommandanten spricht, kommt rasch zum Vorschein, dass man langsam an finanzielle Grenzen stößt, da das dringend notwendige Equipment immer teurer wird. Im Gegenzug wird der Katastrophenfonds nicht erhöht und unsere Feuerwehren vor hausgemachte Problemegestellt. Der Verweis auf den NPO-Fonds von Bundesministerin Köstinger gepaart mit der Aussage ‚es freut mich sehr, dass wir hier unsere Ehrenamtlichen, unsere Vereine unterstützen können‘, gleicht einem Hohn und ist absolut inakzeptabel! Unsere Feuerwehren gehören ordentlich aus dem Katastrophenfonds unterstützt und nicht mit einem pandemiebedingt eingerichteten Fonds, welcher allen Vereinen in Österreich zur Verfügung steht, abgespeist!“, fordert Klubobmann Hundsmüller.


Der Katastrophenfonds gehört auch deswegen signifikant erhöht, da dieser ebenso für die Schäden in der Landwirtschaft – sprich Hagel, Hochwasser, Dürre, etc. – herangezogen wird, so Hundsmüller weiter:

„Die Wetterextreme häufen sich in den letzten Jahren, wodurch eine Anpassung des Katastrophenfonds unabdinglich wird! Die Forderung von Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner, den Katastrophenfonds anzuheben, unterstützt die Sozialdemokratie daher zu 100 Prozent.“


Abschließend betont Klubobmann Hundsmüller, dass es bei der lebenswichtigen Ausrüstung von Ehrenamtlichen keinesfalls zu Einsparungen kommen darf: „Die ehrenamtlich tätigen Menschen in unserem Land opfern nicht nur ihre Freizeit zugunsten ihrer Mitmenschen, sondern setzen oftmals auch ihr eigenes Leben aufs Spiel, um anderen helfen zu können! Daher muss hier unbedingt das beste und modernste Equipment zur Verfügung stehen – dies gilt sowohl für die Feuerwehren als auch für die Rettungsorganisationen! Deshalb braucht es jetzt unbedingt eine signifikante Erhöhung des Katastrophenfonds! Die ÖVP NÖ ist angehalten, ihre Bundesministerin auf den Boden der Realität zu holen – eine Feuerwehr ist kein Schachverein, welchen man mit Mitteln aus einem Non-Profit-Organizations-Fonds tatsächlich helfen kann!“


Niederösterreichs Feuerwehren stoßen aufgrund der häufigen Unwettereinsätze zusehends an finanzielle Grenzen beim Ankauf von notwendiger Ausrüstung; ÖVP-Ministerin Köstinger möchte Feuerwehren mit NPO-Fonds abspeisen