Hauptinhalt

29.07.2021

Helfen wir den Feuerwehren in NÖ - Katastrophenfond aufstocken!

 - © einsatzdoku.at

Wochen der Wetterextreme liegen hinter uns. Egal ob Hagel, Sturmböen oder massivste Überschwemmungen: Die Klimakrise schlägt in Niederösterreich voll durch - verbunden mit Schäden in Milliardenhöhe. 


Eine Konstante, die bei all diesen Katastrophen gleich bleibt, ist die herausragende Aufopferung unserer Feuerwehrleute im Land. Sie sind stets zur Stelle, wenn die Bevölkerung nicht mehr weiter weiß. Sie pumpen Keller und Garagen leer, decken Dächer nach Hagel-Unwettern ab und helfen den Menschen, wo sie können. 


Was es nun aber braucht, ist eine monetäre Aufstockung des Katastrophenfonds, denn die Anforderungen an die HelferInnen werden immer größer!


Das weiß auch Franz Schnabl, Landeshauptfrau-Stellvertreter und Vorsitzender der SPÖ Niederösterreich. 

„Ich teile die Forderung von Landesfeuerwehrkommandant Didi Fahrafellner, der eine Aufstockung des Katastrophenfonds fordert. Die Landsleute der Freiwilligen Feuerwehren sind der Fels in der Brandung, egal ob bei Starkregen, Hagel, Überflutungen oder Bränden. Sie brauchen die Unterstützung des Landes, denn die Klimakrise stellt sie vor mehr und schwierigere Einsätze, daher ist es unsere Pflicht, unseren Teil beizutragen und den Fonds zu erhöhen“, schließt Schnabl ab und bedankt sich abermals bei den Einsatzkräften für ihren aufopfernden Einsatz in letzter Zeit, aber auch generell im alltäglichen Betrieb im Land!