Hauptinhalt

18.12.2020

Doris Hahn zur Vizepräsidentin des Österreichischen Bundesrats gewählt: „Digitalisierung der Bildung steht für mich im Mittelpunkt!“

Die niederösterreichische Bundesrätin Doris Hahn wurde gestern Abend zur Vizepräsidentin des Österreichischen Bundesrates gewählt. LHStv. Franz Schnabl, Landesparteivorsitzender der SPÖ NÖ, stellt sich bei einem Treffen als erster Gratulant ein: „Es freut mich besonders, dass eine Niederösterreicherin für das nächste halbe Jahr diese Funktion des Bundesrates innehaben wird. Doris Hahn ist Garantin für eine zukunftsträchtige Bildungspolitik mit dem Hauptaugenmerk auf die Digitalisierung der Schulen, der PädagogInnen, der SchülerInnen und deren Eltern.“

 

Bei einem Zusammentreffen tauschten sich die beiden SPÖ NÖ-PolitikerInnen über die Wichtigkeit aus, bei diesem Prozess alle Beteiligten mit zu nehmen. WLAN in jeder Schule und die modernsten Unterrichtsmittel in den Schulen und zu Hause bringen nichts, wenn LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern nicht auf den digitalen Weg mitgenommen, adäquat geschult und mit einbezogen werden. „Das allerwichtigste – neben dem Gratis-Schulbuch unserer Zeit, dem Laptop oder Tablet – ist einerseits die Kompetenz für den Umgang mit Smart-Boards, den modernen Tafeln ohne Kreide, und Medienkompetenz. Das allerwichtigste ist Inhalte in den ‚sozialen Medien‘ kritisch zu hinterfragen, Gegenchecks zu machen und sich selbst eine Meinung zu bilden, anstatt sich eine Meinung einreden zu lassen“, spricht Bundesrätin Doris Hahn die Notwendigkeit an ‚Fake News‘ entlarven zu können und alle positiven Errungenschaften moderner Unterrichtsmittel nutzen zu können.

 

Außerdem, fordern Schnabl und Hahn abschließend, brauche es die Entwicklung einer Plattform für Home-Schooling, die ‚alles‘ kann, um SchülerInnen und Eltern nicht durch sieben verschiedene Lern-Plattformen zu verwirren und am Ende ratlos zurückzulassen: „Es braucht eine praktische Lern- und Kommunikationsplattform für alle SchülerInnen unseres Landes, die in übersichtlicher Form alle Aufgaben und Termine auflistet und Online-Unterrichtsstunden auf hohem technischen Niveau möglich macht. Holen Sie Experten ins Regierungsteam, die dieser Herausforderung gewachsen sind und nicht der nächste ‚Bauchfleck‘, wie bei ‚Kaufhaus Österreich‘ droht.“

LHStv. Franz Schnabl gratuliert