SPÖ Niederösterreich

  • Twitter icon
  • Facebook icon
  • Youtube icon
  • Flickr icon

„Nächster Kniefall vor ÖVP-Großspendern!“

Nachdem sich ÖVP und FPÖ darauf geeinigt haben, den Karfreitag zu einem halben Feiertag zu ernennen, findet der Sprecher der SPÖ NÖ in Arbeitnehmerfragen, LAbg. Rene Pfister, deutliche Worte in Richtung Schwarz und Blau: „Halbe Sachen für die ArbeitnehmerInnen, werden zur ganzen Arbeit für die Geldbörsen der Großindustrie. Das Urteil des EuGH wird mit dieser Regelung wieder billig für die ArbeitgeberInnen umgangen und ist ein weiteres Zuckerl für die Großspender der Bundesregierung. Die Ungleichbehandlung von ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen findet in besonders perfider Weise seine Fortsetzung – ein Feiertag, an einem Freitag, ab 14 Uhr, bedeutet für die einen, dass sie ohnehin schon die Wochenarbeitszeit hinter sich gebracht haben. Andererseits wirft es beispielsweise für Schichtarbeiter Fragen auf. In jedem Fall ist es eine reine Frotzelei!“

Dass von den Regierungsparteien großspurig angekündigt wurde, dass es für niemanden Nachteile geben wird, zeige einmal mehr, dass Versprechungen von ÖVP und FPÖ nicht viel Wert seien: „Der Bundesregierung ist jedes Mittel recht, um ihren Großspendern aus der Industrie ein Geschenk nach dem anderen zu überreichen. Ein Feiertag für einige Glaubensgemeinschaften wird einfach uminterpretiert, wie es der Wirtschaft genehm ist – den einen wird ein Feiertag genommen, für die anderen ändert sich de facto nichts! Das setzt den Verrat an den ArbeitnehmerInnen fort!“