SPÖ Niederösterreich

  • Twitter icon
  • Facebook icon
  • Youtube icon
  • Flickr icon

Mentale Leiden sind im Vormarsch

Seit 1992 findet jährlich am 10.Oktober der internationale Welttag der seelischen Gesundheit statt, um auf die schwierige Lebenssituation psychisch erkrankter Menschen aufmerksam zu machen. „Mentale Leiden sind weit verbreitet und zählen zu den gesundheitspolitischen Herausforderungen der heutigen Zeit. Auch in Niederösterreich ist eine kontinuierliche Zunahme psychischer Erkrankungen seit Jahren zu beobachten“, betont NÖ Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig.

Die Zahl der Menschen, die aufgrund psychischer Probleme medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, sowie der Medikamentenverbrauch und die Arbeitsunfähigkeitstage in Verbindung mit mentalen Erkrankungen befinden sich im Steigen. „Zwar wurde zuletzt in diesem Zusammenhang viel unternommen, dennoch sind nach wie vor Entwicklungen zu erkennen, die eine weitere Zunahme von psychischen Erkrankungen erwarten lassen. Denn immer noch sind Krankheiten, wie Depressionen, Angstzustände, Suchterkrankungen oder Burnout, im Vormarsch“, erklärt Königsberger-Ludwig.

„Die Stärkung der psychischen Gesundheit zählt deshalb derzeit zu den Kernaufgaben der Gesundheitspolitik. Neben der Entstigmatisierung des Krankheitsbildes und dem Ausbau der Behandlungsmöglichkeiten sind aber vor allem gegen die Ursachen im sozialen Umfeld, wie z.B. steigende Leistungserwartungen und zunehmend prekäre Dienst- und Einkommensverhältnisse, Maßnahmen zu ergreifen. Außerdem ist es unsere Pflicht, der sozialen Ausgrenzung von Menschen mit psychischen Problemen entgegenzutreten und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen“, so Königsberger-Ludwig.