SPÖ Niederösterreich

  • Twitter icon
  • Facebook icon
  • Youtube icon
  • Flickr icon

LPV Schnabl folgt Androsch als Landesrat

Im Regierungsteam der SPÖ NÖ gibt es eine Weichenstellung: Landesparteivorsitzender Franz Schnabl folgt Maurice Androsch als Landesrat. Androsch kandidiert auf dem zweiten Platz der SPÖ NÖ Landesliste für die Nationalratswahl und wird ins Parlament wechseln.

„Der Beschluss wurde heute einstimmig und ohne Enthaltung im Landesparteivorstand gefasst. Ich habe die Landeshauptfrau bereits telefonisch informiert“, erklärt Franz Schnabl. Er bedankte sich bei Maurice Androsch für seine hervorragende Arbeit in den vergangenen viereinhalb Jahren, er sei ein „ausgezeichneter Kandidat für die Rolle des Landesrats“ gewesen.

Der Wechsel von Schnabl in die Landesregierung werde bei der Landtagssitzung am 21. September vollzogen. „Ich bekenne mich bis zum Ende der Legislaturperiode zum bestehenden Arbeitsübereinkommen mit der ÖVP NÖ, jedoch lege ich Wert darauf, als Vorsitzender der SPÖ NÖ die Positionen klar zu machen, für die wir SozialdemokratInnen stehen. Ich gehe aber von einer guten Zusammenarbeit in der Landesregierung aus“, sagt Schnabl, der auch die bestehenden Ressorts – Gesundheit, Soziale Verwaltung, Tierschutz, die Kinder- und Jugendhilfe und Asyl – von Androsch übernehmen wird. Einzige Ausnahme werde das Rettungswesen sein, sagt Schnabl, das er aufgrund seiner Funktion als Präsident des Arbeiter-Samariter-Bundes an Karin Renner abgeben möchte. Renner bleibt weiterhin Landeshauptfrau-Stellvertreterin mit den Zuständigkeiten Konsumentenschutz und Kommunale Verwaltung.