SPÖ Niederösterreich

  • Twitter icon
  • Facebook icon
  • Youtube icon
  • Flickr icon

Klimaschutz-Offensive im NÖ Landtag

„Schluss mit der Rederei und den faulen Ausreden! Starten wir in Niederösterreich eine Erfolgsgeschichte und werden wir zum Vorreiter in Sachen Klimaschutz!“, fordert die Umweltsprecherin der SPÖ NÖ, LAbg. Mag. Kerstin Suchan-Mayr. Die SPÖ NÖ hat hierzu eine Reihe von Anträgen in den letzten Monaten erarbeitet, welche man nun mit den anderen Parteien gemeinsam im Landtag beschließen und rasch umsetzen möchte.

Wie Suchan-Mayr berichtet, steht in einer ersten Antragswelle insbesondere die Abfallvermeidung im Mittelpunkt: „Wir wollen mit unseren Anträgen für gewisse Rahmenbedingungen sorgen und Privatpersonen, Vereine und Kommunen bestmöglich unterstützen. So stehen bspw. eine intensivere Nutzung von Mehrweg-Geschirr und die Bereitstellung von Geschirrmobilen bei Veranstaltungen, eine vermehrte Förderung von ‚Unverpacktläden‘ sowie die Wiederaufbereitung alter Geräte nach dem Vorbild Oberösterreichs auf dem Programm. Wir wollen einen Teil dieser Maßnahmen gesetzlich verankern und haben im Detail darauf geachtet, dass dadurch niemand einen Nachteil erleidet – es bedarf lediglich weniger Anstrengungen seitens der Politik und der zuständigen Stellen im Land.“

Nach der Einbringung dieser Anträge wird sich die nächste Welle speziell mit der Landwirtschaft und Pestiziden beschäftigen, ehe weitere Anträge den Maßnahmenmix abrunden sollen, so Suchan-Mayr: „Wir haben bewusst versucht, alle Bereiche des Klima- und Umweltschutzes abzudecken, um mit einem ganzen Maßnahmenbündel in unserem Bundesland dem Klimawandel entgegenzusteuern. Einzelmaßnahmen können zwar kurzfristig und in kleinem Rahmen dienlich sein, helfen aber nicht, den großen Wurf zu landen. Wir möchten Niederösterreich zu einem Vorreiter in Sachen Klima- und Umweltschutz machen und Vorbild für andere Bundesländer und Staaten in Europa sein. Mit dem von uns ins Leben gerufenen Begriff der ‚Unswelt‘, wollen wir bekräftigen, dass es uns nur gemeinsam gelingen kann, eine Trendumkehr herzustellen. Mit einem Schulterschluss aller Parteien können wir es schaffen – wir müssen es nur wollen!“