SPÖ Niederösterreich

  • Twitter icon
  • Facebook icon
  • Youtube icon
  • Flickr icon

Hilfsaktion für ältere SPÖ-Mitglieder gestartet

„Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus gibt es in vielen Gemeinden organisierte Nachbarschaftshilfe – aber längst nicht in allen. Deshalb startet die SPÖ NÖ heute eine Initiative zur Unterstützung unserer älteren Mitglieder, die zur Risikogruppe gehören“, erklärt Landesparteivorsitzender LHStv. Franz Schnabl: „Sie sollen das Haus derzeit nicht verlassen, um sich selbst und andere zu schützen. Wenn sie keine Angehörigen und Freunde haben, die sie unterstützen, wird die ‚Familie Sozialdemokratie‘ ihnen diesen Service bieten.“ Besorgt werden Nahrungsmittel, Hygieneartikel und Medikamente. „Bei diesem Service handelt es sich um eine Mitgliederaktion, aber natürlich werden wir auch bei anderen Notfällen, die an uns herangetragen werden, die Betreiber lokaler Hilfsaktionen bzw. die Gemeinden informieren“, sagt Schnabl.

„Wir sind für unsere Mitglieder, die zur Risikogruppe gehören, da!“, erklärt Landesgeschäftsführer Wolfgang Kocevar, der über die Landes- und Bezirksgeschäftsstellen diese Initiative koordiniert: „Erreichbar ist unser Team unter der kostenlosen Hotline 0800 20 30 50 oder unter der Mailadresse hilfe@noe.spoe.at. Unsere MitarbeiterInnen sind von Montag bis Sonntag erreichbar und werden die Anliegen unserer älteren Mitglieder in deren Heimatgemeinden koordinieren.“ Die SPÖ Mitglieder in Niederösterreich, die der Risikogruppe angehören, wurden per SMS und Mail informiert.

„Bitte bleibt zu Hause und befolgt die Maßnahmen der Behörden“, richten sich Schnabl und Kocevar an ihre betroffenen Mitglieder: „Zusammenhalt und Solidarität sind jetzt wichtig. Dann werden wir gemeinsam auch diese schwierigen Zeiten durchstehen. Passt auf euch auf und bleibt gesund!“