SPÖ Niederösterreich

  • Twitter icon
  • Facebook icon
  • Youtube icon
  • Flickr icon

Freiwillige machen Gemeinschaft lebenswerter

Das ist nicht allein in Geld oder in Statistiken zu messen, das Positive an der Freiwilligenarbeit sehen und spüren wir jeden Tag zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten und Anlässen. Freiwilliges Engagement ist daher nicht hoch genug einzuschätzen und wir müssen seitens der Politik alles daran setzen, dass auch die Freiwilligen jene Unterstützung bekommen, die sie brauchen, um ihre wertvolle gesellschaftspolitische Arbeit zu machen“, würdigt Niederösterreichs Landesvize LHStv. Mag. Karin Renner die Arbeit der Freiwilligen am heutigen Internationalen Tag der Freiwilligen.

„Ehrenamtliche Mitarbeiter sind längst auch in Österreich zu einem unverzichtbaren Teil der Gesellschaft geworden. Insgesamt sind es rund als 3,3 Millionen Menschen, die unentgeltlich helfen und sich engagieren. Samariterbund, Rotes Kreuz und andere Rettungs- und Sozialdienste, Feuerwehren, Zivilschutz, Katastrophenhilfe und Alten- bzw. Behindertenbetreuung – auch in kaum einer sozialen Einrichtung des Landes ist es möglich, den Betrieb ohne freiwillige Mitarbeiter aufrecht zu erhalten. Nicht zu vergessen ist auch die vielfach unentgeltliche Arbeit der tausenden Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher, die sich als GewerkschafterInnen, PersonalvertreterInnen oder in einer politischen Bewegung engagieren. Aber auch den Funktionärinnen und Funktionären der tausenden Vereine, von den Sportvereinen bis hin zu den Kulturverein, vom Dorfverschönerungsverein bis hin zu Vereinen, die Traditionen pflegen - allen einen herzlichen Dank und auch ein Apell nicht nur ihre wertvolle Arbeit fortzusetzen, sondern auch viele junge Menschen für das Ehrenamt zu gewinnen“, so Renner.