SPÖ Niederösterreich

  • Twitter icon
  • Facebook icon
  • Youtube icon
  • Flickr icon

FreiheitskämpferInnen warnen vor Kriegshetze

"Gerade jetzt, gegen Verhetzung und Radikalisierung aufzutreten, ist die Berufung der sozialdemokratischen FreiheitskämpferInnen in Niederösterreich." erklärte der Vorsitzende des Bundes sozialdemokratischer FreiheitskämpferInnen und aktiver AntifaschistInnen Niederösterreich Abg zum NR Anton Heinzl anlässlich der gestrigen Landeskonferenz in St. Pölten. Entstanden aus den mutigen Frauen und Männern des Widerstandes gegen den Austrofaschismus, ist heute die politische Bildungsarbeit, durch Exkursionen in die NS Konzentrationslager, Schulungen und Seminare, Gedenkveranstaltungen und aktive Mahnung vor jeder Radikalisierung und Hetze gegen Bevölkerungsgruppen die Hauptaufgabe dieser Organisation.In allen Bezirken Niederösterriechs haben die FreiheitskämpferInnen Ansprechpartner, denn direkt vor Ort findet die Haupttätigkeit der engagierten Frauen und Männer statt.

Gemeinsam mit der SPÖ NÖ wurde im vergangenen Gedenkjahr 2014 ein Schwerpunkt auf die Erinnerung an den 80. Jahrestag des Bürgerkrieges gelegt. Mit über 24 Veranstaltungen Landesweit und der von SPÖ NÖ Vorsitzenden Mag Matthias Stadler initiierten Broschüre "80 Jahre 12. Februar 1934 Eine Spurensuche in Niederösterreich" konnte eine neue Generation über die zerstörerische Entwicklung der Radikalisierung in der ersten Republik informiert werden. Die Delegierten bestätigen die Arbeit von Landesvorsitzenden Anton Heinzl und seinem Team in den vergangenen fünf Jahren eindrucksvoll und wählten ihn mit 97,6% wieder. Seine Stellvertreter sind NR aD Johann Stippel aus Wiener Neustadt, Bgm aD Werner Burg aus Mödling und GR aD Harald Ludwig aus St. Pölten.

Bei der Landeskonferenz wurde Prof. Dr. Siegfried Nasko als einer der österreichweit anerkanntesten Wissenschafter im Bereich der Geschichte der Arbeiterbewegung mit der "Otto Bauer" Plakette ausgezeichnet. Otto Peterl aus Korneuburg erhielt die "Otto Bauer" Plakette für seine jahrzehntelange Bildungsarbeit als Bezirksvorsitzender.