SPÖ Niederösterreich

  • Twitter icon
  • Facebook icon
  • Youtube icon
  • Flickr icon

FPÖ-Einzelfall disqualifiziert sich selbst

Thomas Vasku, Bürgermeister der Gemeinde Loosdorf: „Diese Aktion reiht sich in die lange Folge von Einzelfällen in der FPÖ ein und disqualifiziert sich wie jeder der gefühlt 300 FPÖ-Einzelfälle von selbst. Darüber kann sich jeder selbst ein Bild machen – ich möchte und werde mich ausschließlich mit der Weiterentwicklung Loosdorfs beschäftigen. Wir wollen Spitzenreiter in Sachen Kinderbetreuung, Wohnen, Wirtschaft und Nachhaltigkeit in der Region bleiben und unseren hervorragenden Status weiter ausbauen. Dafür laufen wir alle gemeinsam!“

„Diese rückwärtsgewandte Politik hat ausgedient. Und FPÖ-Landes- und Bundesvorsitzender haben ihre letzte Chance aufzuräumen mit diesen Ewiggestrigen verwirkt. Die Menschen spüren, dass nicht die Eröffnung von Chancen und Möglichkeiten für die ÖsterreicherInnen, NiederösterreicherInnen oder LoosdorferInnen im Vordergrund des Wirkens der FPÖ stehen, sondern sie lediglich einer düsteren Zeit unserer Vergangenheit nachhängen“, weiß auch SPÖ-Bezirksparteivorsitzender, EU-Abgeordneter Dr. Günther Sidl, dass sich diese verheerenden Bilder von selbst richten werden: „Die LoosdorferInnen werden ihre Schlüsse daraus ziehen – die FPÖ dort gerät damit ja nicht zum ersten Mal in die negativen Schlagzeilen. Loosdorf ist eine wunderschöne, hervorragend aufgestellte Gemeinde, in der das Miteinander zwischen allen Parteien an der Tagesordnung steht – das gestaltet sie letztendlich so lebenswert.“