SPÖ Niederösterreich

  • Twitter icon
  • Facebook icon
  • Youtube icon
  • Flickr icon

Bahntechnologiekonzern spendet Schutzkleidung

LHStv. Franz Schnabl stellte den internationalen Kontakt her: „Diese Spende erleichtert die Arbeit, schützt das Personal und entlastet die Budgets der Rettungsorganisationen!“

CRRC, der weltgrößte Bahntechnologiekonzern spendet 3.000 hochwertige, vollausgestattete Schutzanzüge und 150.000 Masken für die Rettungseinsatzkräfte und die Ärzteschaft. LHStv. Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter Bund Österreichs hat den Kontakt zur Konzernleitung hergestellt.

Zum Konzern:

CRRC ist der weltgrößte Bahntechnologiekonzern. Die österreichische Tochtergesellschaft die CRRC ZELC Verkehrstechnik GmbH ist das europäische Headquarter des globalen Leaders im Bereich Bahntechnologie und beschäftigt in Wien 40 Mitarbeiter.

Statements:

„Die Einsatzteams aller Rettungsorganisationen, das Gesundheits- und das Pflegepersonal arbeiten auf Hochtouren und sind rund um die Uhr im Einsatz für die BürgerInnen. Diese Spende sehe ich in erster Linie als große Anerkennung der außergewöhnlichen Leistung der vielen SanitäterInnen, NotärztInnen, MitarbeiterInnen im Rettungsdienst und des gesamten Gesundheits- und Pflegepersonals. All diesen HelferInnen in einer schweren Zeit gilt mein spezieller Dank. Danke auch jenen Firmen, wie in diesem Fall CRRC, die ihre Anerkennung für diese umfangreichen Tätigkeiten durch ihre Spenden zum Ausdruck bringen. Diese Spende erleichtert die Arbeit, schützt das Personal und entlastet die Budgets der Rettungsorganisationen!“ – LHStv. Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs

"Das Virus kennt keine Grenzen. In solchen Situationen ist die gegenseitige Unterstützung von großer Bedeutung. Die österreichischen Ärzte, das medizinische Personal und die Hilfsorganisationen leisten großartige Arbeit. Wir möchten sie in ihrem Kampf gegen das Virus aktiv unterstützen. Mit dieser Spende möchten wir unsere Solidarität gegenüber Österreich sowie allen Einwohnern des Landes zum Ausdruck bringen. Durch die Umsetzung einer Reihe von Maßnahmen zur Prävention des Virus, sowie durch strikte und präzise Kontrollen, sind wir davon überzeugt, dass wir die Schwierigkeiten gemeinsam überwinden werden.“ – Qiang Chen, Geschäftsführer CRRC-ZELC

"Lieferengpässe gestalten Bestellungen für Schutzmaßnahmen mitunter sehr schwierig. Umso mehr freut es die Ärztekammer NÖ Schutzanzüge und Masken zur Verfügung gestellt zu bekommen. Sodass ein Zusatzkontingent an die Ärzte in Niederösterreich ausgegeben werden kann." - Dr. Christoph Reisner, MSc, Präsident der Ärztekammer NÖ