SPÖ Niederösterreich

  • Twitter icon
  • Facebook icon
  • Youtube icon
  • Flickr icon

Arbeitslosigkeit bei älteren Menschen ein Problem

Der Sprecher der SPÖ NÖ in Arbeitnehmerfragen, LAbg. Rene Pfister, zeigt sich ob den aktuellen Arbeitslosenzahlen besorgt. Insbesondere bei älteren ArbeitnehmerInnen (50+) werde das abschwächende Wirtschaftswachstum zu einem Problem werden, so Pfister: „Obwohl die Wirtschaft weiter wächst, zeigt sich bei den älteren ArbeitnehmerInnen bereits ein erster Trend. Insgesamt ist die Arbeitslosigkeit der Generation 50+ um lediglich 0,4 Prozent zurückgegangen, bei älteren Frauen jedoch bereits um 7,3 Prozent gestiegen. Wenn man nun bedenkt, dass das Wirtschaftswachstum weiter abnimmt, sind diese Zahlen doch sehr alarmierend und besorgniserregend.“

Pfister betont, dass die SPÖ mit der „Aktion 20.000“ genau dieser Entwicklung entgegentreten wollte: „Die ‚Aktion 20.000‘ hätte es uns erlaubt, bei älteren Arbeitslosen anzusetzen und Beschäftigung zu schaffen. Diese Initiative wurde jedoch völlig unverständlicherweise von Schwarz/Blau abgedreht. Bei der prognostizierten Wirtschaftsentwicklung wird sich die Lage auf dem Arbeitssektor weiter zuspitzen – und das werden vor allem ältere Menschen zu spüren bekommen.“